In dem Artikel "Was ist ein Keynote-Speaker" schildere ich meine Erfahrungen mit dem Berufsbild des Speakers. Ist man hauptberuflich Keynote-Speaker, was verdient man, worauf muss man achten und wie erlernt man den Beruf. Kurz: In diesem Blogbeitrag beantworte ich Fragen rundum das Thema „Was ist ein Keynote-Speaker?", die mir immer wieder gestellt wurde

Was ist ein Keynote-Speaker?

Als Keynote-Speaker bezeichnet man eine Person, die auf Events als Hauptredner fungiert. Sie spricht über relevante Themen und versucht, das Publikum zu inspirieren und zu motivieren. Oft werden Keynote-Speaker gebucht, um vor großen Gruppen zu sprechen oder um bestimmte Ideen zu vermitteln. 

Der Artikel “Was ist ein Keynote Speaker” beruht auf meinen eigenen Erfahrungen sowie Gesprächen mit Branchenkollegen. Andere Fragen wurden und werden mir immer wieder gestellt, so dass ich diese hier versuche, gezielt und konkret zu beantworten. Objektiv ist das natürlich nur begrenzt. 

Als Keynote-Speaker hat man also die Möglichkeit, ein größeres Publikum mit seinen Gedanken und Ideen zu erreichen. 

Aber was genau macht einen guten Keynote-Speaker aus? 

Was braucht man, um in diesem Beruf erfolgreich zu sein?

In diesem Blogbeitrag beantworte ich Fragen rundum das Thema „Was ist ein Keynote-Speaker?”

Ist man hauptberuflich Keynote-Speaker?

Meine Meinung: Ja und Nein. Der Fokus sollte auf der Tätigkeit als Speaker liegen. Aber nicht ausschließlich. Ist man nur als “Redner” unterwegs, fehlt aus meiner Sicht der Stallgeruch. Die optimale Kombination besteht darin, 

  • 5-6 Keynotes im Monat zu halten (im Optimalfall sollten diese einen einheitlichen Kern haben), 
  • eigene Projekte im jeweiligen Themenbereich voranzutreiben
  • ggf. hin und wieder Workshops zu der Thematik zu halten und
  • ggf. das ein oder andere Beratungsprojekt in der Branche zu machen.

Was ist ein Keynote-Speaker?

Ein Keynote-Speaker ist jemand, der als Hauptredner bei Konferenzen, Tagungen oder anderen Veranstaltungen spricht und dafür bezahlt wird. Keynote-Speaker bieten Inspiration und Motivation für das Publikum und müssen oft vor großen Gruppen sprechen. Einige berühmte Keynote-Speaker sind Steve Jobs, Bill Gates oder Richard Branson. Hierbei gilt es zu beachten, dass diese gleichzeitig bekannte Unternehmer sind, die gleichzeitig Ihre Fähigkeiten zur Begeisterung Ihrer Mitarbeiter und Kunden genutzt haben. Zu Speakern wurden Sie häufig erst zum Ende Ihrer operativen unternehmerischen Karriere. Heute sind bekannte Keynote-Speaker in Deutschland häufig ehemalige Politiker und/oder Promis, die einen hohen Bekanntheitsgrad haben. 

Grundsätzlich gilt: Der Zweck eines Keynote Speakers ist es, den Fokus des Publikums auf ein bestimmtes Thema zu lenken und dem Publikum Ideen und Ansichten zu vermitteln, die das Publikum anregen sollen. Ausserdem: Er oder Sie zieht Menschen an. Mit einem großen und bekannten Namen erhoffen sich Veranstalter häufig auch hohe/höhere Teilnahmequoten.

Wie wird man ein Keynote-Speaker?

In erster Linie muss man Lust haben, auf der Bühne zu stehen und Menschen zu begeistern. Um ein Keynote-Speaker zu werden, bedarf es zudem mehr als nur Redefähigkeiten. Wichtig ist neben der Fokussierung auch der Aufbau einer eigenen Marke. Je größer und bekannter die eigene Personenmarke, desto höher sind tendenziell die Preise, die erzielt werden könnten.

Ich persönlich bin Speaker geworden, weil ich schon immer gerne Vorträge gehalten habe, im Rahmen meiner Tätigkeit als Vorsitzender der jungen Unternehmer viele Vorträge im politischen und Corporate Umfeld (unbezahlt) gehalten habe und gemerkt habe, wie viel Freude diese Tätigkeit bereitet und das es tatsächlich Unternehmen gibt, die bereit sind dafür Geld zu bezahlen:-)

Jeder, der sich die Frage stellt “Was ist ein Keynote-Speaker” sollte auch bedenken, dass es sich um eine Berufung handelt, die mehr Leidenschaft und Vorbereitung erfordert als bloßes 'Reden'. Um ein professioneller Keynote-Speaker zu werden, sollte man und anderem folgende Punkte beachten:

  • Keynote-Speaker sollten sich auf eine Nische spezialisieren: Bevor man beginnt, als Keynote-Speaker tätig zu sein, sollten der Markt und die Branche klar abgegrenzt sein, aber auch das Zielpublikum (spricht man zu Führungskräften oder vor Fachpublikum? Spricht man vor B2B- oder B2C Kunden)
  • Keynote-Speaker müssen ihren persönlichen Stil entwickeln: Finden Sie heraus, welche Art von Redner Sie sein wollen und gestalten Sie Ihren Auftritt danach.Dabei geht es um Authentizität: Sind Sie ein dominanter Typ, seriös, motivierend, aufbrausend, aufrüttelnd?
  • Bauen Sie ein Agentur-Netzwerk auf: Der Speaking-Markt wird hauptsächlich über kleine und mittlere Agenturen geregelt. Keynote-Speaker sollten bei gängigen Agenturen gelistet sein, die Redner und Speaker vermitteln. 
  • Promoten Sie sich selbst: Denken Sie langfristig und bauen eine eigene Marke auf. Website und/oder Social Media Präsenz sind heute der Mindeststandard, um neue Kunden zu gewinnen, über eigene Themen zu informieren und auch bestehende Kunden weiter zu binden.

Welche Ausbildung braucht man als Keynote-Speaker?

Es gibt keine spezifischen Anforderungen an Keynote-Speaker in Bezug auf Ausbildung oder Erfahrung – das ist Fluch und Segen gleichzeitig. Jeder kann sich so nennen- das ist Fluch. Segen- die Einstiegshürde ist denkbar gering. Jeder kann sich so nennen 😉

Meiner Auffassung nach sollten allerdings Fachkenntnisse herausragender Art in einem bestimmten Bereich vorhanden sein.  Neben den Fachkenntnissen sollte es auch ein grundlegendes übergeordnetes Wissen über das “Weltgeschehen” geben um die Inhalte eben nicht nur an Fachpublikum sondern “Jedermann” zu vermitteln und das geht häufig nur über die Herstellung eines größeren Kontextes. 

Zur Ausbildung des Keynote-Speakers: Auch wenn es keine formale Ausbildung gibt, kann es hilfreich sein, Seminare oder Workshops in Public Speaking oder Rhetorik zu besuchen, um seine Fähigkeiten als Redner zu verbessern. Dazu gibt es bspw. auch Sprach- und Sprechcoaches. 

Meine persönliche Auffassung: Die Anwendung ist der GameChanger. Je mehr Vorträge man gehalten hat, je mehr Erfahrung man hat, desto besser werden die eigenen Keynotes. Das kann man super im eigenen Unternehmen oder im privaten Umfeld üben.

Welche Vorteile hat es, ein Keynote-Speaker zu sein?

Der größte Vorteil des Jobs als Keynote-Speaker ist die Freiheit – sowohl geographisch als auch zeitlich und vor allem inhaltlich. Man kann ortsunabhängig arbeiten und flexibel auf Anfragen reagieren. Darüber hinaus ist der Beruf des Keynote-Speakers sehr lukrativ, je nachdem welches Level der Professionalität/Bekanntheit erreicht wird. Als Keynote-Speaker hat man außerdem die Chance, neue Menschen, Unternehmen und Branchen kennenzulernen und etwas über andere Länder und Kulturen zu lernen. Exzellente Keynote-Speaker haben zudem Produkte, die für das Zielpublikum im Nachgang einen hohen Mehrwert bieten.

Wie kann man als Keynote-Speaker erfolgreich sein?

Erfolgreiche Keynote-Speaker haben normalerweise mehrere strategische Maßnahmen ergriffen, um an ihrer Karriere zu arbeiten. Dazu gehört unter anderem das Identifizieren relevanter Themenbereiche in ihrem Spezialgebiet; das Bekanntmachen der eigenen Marke und damit verbundene Vermarktung. Weiterhin ist es ratsam, immer am Puls der Zeit zu bleiben und sich stetig weiterzubilden, neue Themen zu entwickeln ohne sich zu “verbiegen”.

Welche Fähigkeiten sind für einen guten Keynote-Speaker notwendig?

Gute Keynote-Speaker haben in der Regel starke rhetorische Fähigkeiten; aber auch analytisches Denkvermögen ist notwendig. Neben diesen grundlegenden Fähigkeiten sollten sie gut recherchieren können, fundierte Argumentationen bieten können sowie eine hohe Motivation und Leidenschaft für den Job mitbringen. Neben diesen Fachskills ist es allerdings entscheidend, Feuer, Energie und Leidenschaft zu entfachen und auf das Publikum zu übertragen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Keynote-Speaker und einem Redner?

Der Hauptunterschied zwischen einem Redner und einem Keynote-Speaker liegt in der Art der Präsentation. Während Redner häufig speziell auf das jeweilige Fachthema vorbereitete Präsentation halten, nehmen Keynote-Speaker normalerweise die Position des Experten mit breitem Wissensspektrum ein und präsentieren nicht nur Fakten, sondern veranschaulichen auch Ideen und Konzepte in Form von Geschichten oder Metaphern. Sie verknüpfen Fachwissen mit Infotainment und Unterhaltung. Sie können sich im Gegensatz zum fachlich versierten Redner auf unterschiedliche Zielgruppen einstellen. Keynotes sind auf den Punkt und in der Regel auch wesentlich besser bezahlt als “Reden” oder “Vorträge”.

Wo findet man Keynote-Speaker und wie verhandelt man mit ihnen?

Keynote-Speaker kann man in der Regel über verschiedene Vermittlungsbüros (z.B. 5 Sterne Redner oder Podium Redner) finden oder direkt online suchen. Viele Redner haben Websites oder Profile auf Social Media Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter oder LinkedIn. Außerdem gibt es verschiedene Communities wo man Direktkontakt mit potentiellen Rednern aufnehmen kann. Bei der Verhandlung mit Keynote-Speakern sollte man immer bedenken, dass jeder Speaker unterschiedlich ist und die Preise stark können und nicht zwangsläufig etwas über die Qualität aussagen. Ein persönliches Gespräch ist unabdingbar, um zu schauen ob die Chemie stimmt und gewünschte Tonalität und damit Erwartungen übereinstimmen. 

Lust auf mehr?

Ich bin Premium Keynote-Speaker, Buchautor, Unternehmer und Berater. Mein Motto:  Veränderung geht nur über Schmerz oder Leidenschaft: Besser ist Leidenschaft- meistens ist es Schmerz. Mein Ziel: mehr Leidenschaft und Motivation bekommen. Das Thema Digitalisierung begleitet mit Leidenschaft seit über 20 Jahren meiner Leben. Du suchst nach einem Speaker, der dein Publikum begeistert? Du möchtest dein Business noch erfolgreicher weiterbringen? Ich freue mich auf Austausch! 

Hubertus Porschen

>